News
Nachwuchsarbeit
17.09.2018 - 15:01

Kleine Schützen ganz groß



Ist Nachwuchsarbeit in manchen Bruderschaften unserer Stadt noch sowas wie ein Selbstläufer, müssen die kleinen Bruderschaften, so wie es unsere St. Apollinaris Bruderschaft eine ist, harte Überzeugungsarbeit leisten, um Kinder und Jugendliche für sich zu gewinnen. Manche Eltern haben Berührungsängste mit den Menschen in Tracht und Uniform, andere sehen Ihre Kinder eher beim Sport oder in der Musik. Schulen und auch schon Kindergärten verzichten darauf, die örtlichen Traditionen, zu denen Schützen nun mal gehören, vorzustellen bzw. die Gelegenheit zum Kontakt zu ermöglichen. Ein weiterer Punkt sind sicherlich auch die gesetzlichen Vorgaben, überhaupt eine Jugendgruppe führen zu dürfen. All das zusammen macht gute Nachwuchsarbeit zu einem schwierigen Unterfangen.
Umso glücklicher machen uns daher die Kinder und Jugendlichen, die sich für unsere Jungschützengruppe entschieden haben. Wenn auch viele aus Schützenfamilien stammen, so ist langsam aber sicher auch ein kleiner Zuwachs zu spüren von Kindern ohne diesen Hintergrund. Kurz gesagt wir sind stolz eine solche Truppe in unseren Reihen zu haben.

Nun war wieder einmal Vogelschuss in unserer Bruderschaft. Während die Älteren der Gruppe schon aktiv auf den Schülerprinzenvogel schießen dürfen, mussten bislang die Kleinen zuschauen. Also kam unserem Präsidenten Rolf Lutterberg, selbst schon stolzer Opa einer Jungschützin, spontan die Idee, ab sofort auch eine Kinderprinzessin und einen Kinderprinzen zu ermitteln. Mithilfe der Kinderschützenkiste startete ein spannender Wettkampf der Kleinen im Vogelwurf. Durchsetzen konnte sich letztendlich Nele Gülzow, welche beim kommenden Patronatsfest gekrönt werden wird. Etwas leichter hatte es Niklas Fondermann der künftige Kinderprinz zu werden. Er ist momentan der Hahn im Korb und somit muss er sich lediglich im normalen Gruppenalltag bei seinen weiblichen Gruppenmitgliedern durchsetzen. Wer spontan Lust verspürt Niklas zu unterstützen ist daher herzlich willkommen.

Gerne würden wir den Kinderprinzen und die Kinderprinzessin zu einer neuen Tradition in Hardterbroich machen. Dafür brauchen wir aber weiterhin Kinder, die Lust haben bei uns mitzumachen. Das Alter spielt dabei nur eine kleine Rolle, denn unsere Jungschützen sind ein bunt gemischter Haufen von 3 bis 17 Jahren. Somit dürfte jeder oder jede Anschluss finden. Einfach mal vorbeischauen und ins Gespräch kommen, denn das Schützenwesen bietet mehr als mancher glaubt.

Übrigens, die nächste offizielle Gelegenheit ist unser Patronatsfest mit Krönung der neuen Majestäten. Diese findet am Samstag, den 20.10.2018 um 18.30 Uhr in St. Bonifatius, Hardterbroicher Straße statt. Im Anschluss kann man dann im Pfarrsaal nebenan die Mitglieder und Betreuer der Jungschützen kennenlernen. Gauben Sie uns, es lohnt sich mal reinzuschauen.

Ihre St. Apollinaris Bruderschaft


Marcel


gedruckt am 17.11.2018 - 21:15
http://www.bruderschaft-hardterbroich.de/include.php?path=content&contentid=269