Inhalte_Schiessabt.
Wettkampftagebuch 2009/2010
01.11.2009 - 16:12

Für die Saison 2009/2010 mussten sich die beiden Schießmeister Marcel Sturm und Oliver Schmitz was Neues einfallen lassen. Durch diverse Ausfälle in beiden Mannschaften, die mit nur einem neuen Schützen nicht aufgefangen werden konnten, waren die Erste und die Zweite nur noch bedingt Wettkampffähig. Man hatte gerade noch vier Schützen pro Mannschaft, was zwar ausreicht aber eben auch ein großes Risiko darstellt. Daher traf man die schmerzhafte Entscheidung beide Mannschaften zusammenzufassen. Die neue erste Mannschaft besteht seitdem aus :

Mannschaftsführer : Oliver Schmitz
Schützen : Marcel Sturm, Markus Fitzen, Frank Wessig, Silke Heupts, Bernd Stuers, Kristina Lutterberg und René Franken.


Die laufende Saison soll nun hier in einer Art Tagebuch dokumentiert werden.

" Es ist Donnerstag der 08.10.09. Heute steht unser erster Wettkampf gegen Geistenbeck an. Ein starker Gegner, wie wir aus der letzten Saison wissen, und unsere Mannschaft hat in dieser Konstellation noch nie zusammen geschossen. 19.00 Uhr; wir treffen uns zum Aufbau. Der vierte Stand ist immer noch defekt und wir versuchen ein Provisorium zu errichten um nicht nur mit drei Ständen auskommen zu müssen. Leider ist dieser Versuch nicht von Erfolg gekrönt. Gegen 20.00 Uhr müssen wir dieses Projekt aufgeben, denn gleich geht der Wettkampf los. Alle sind sichtlich nervös, was man an der etwas gereizten Stimmung förmlich spüren kann. Was mag jetzt in Bernd vorgehen? Sein allererster Wettkampf heute, wie war das eigentlich damals bei mir??
Kurz darauf gehen die ersten Schützen auf den Stand. Unsere Ergebnisse sind nicht die Besten, aber die der Anderen auch nicht. Bis zur letzten Lage führen wir, aber die Geistenbecker haben noch ein Ass im Ärmel und schicken erst jetzt ihre Beste auf den Stand. Wir rechnen schon. 141 Ringe bis zum Gleichstand, bei 142 Ringen haben wir verloren. Wie war nochmal ihr Schnitt im letzten Jahr? 142 oder so. Das könnte knapp werden. Am Ende aber reicht es für uns. Es wurden nur 139 Ringe und wir können den Wettkampf mit 496 zu 494 für uns verbuchen. Glück gehabt. "

Der nächste Wettkampf ist in spätestens zwei Wochen gegen Kleinenbroich. Davon also später mehr..........

"Mittwoch,der 28.10.09. Diesmal geht es nach Kleinenbroich. 19.20 Uhr, Treffen im Pfarrheim. Wir sind zu viert. Zwei hatten eh schon vorgeschossen, wo bleibt René?? Ein kurzer Anruf offenbart das erste Problem. René muss arbeiten und kann nicht mitkommen. Na hoffentlich ist Bernds Elternabend früh genug aus. Auf nach Kleinenbroich. Dort angekommen ist ein Pistolenwettkamf schon im vollen Gange. Müssen wir uns wohl die Stände teilen. Pünktlich um 20.00 Uhr geht die erste Lage auf den Stand. Bereits nach 20 Minuten die Zweite. Jetzt wirds eng für Bernd. Aber der Gegner ist fair und wartet mit uns bis Bernd um kurz nach Neun eintrift und lässt ihn seine Serie schießen.
In der Zwischenzeit müssen die Mannschaftsführer mit den Tücken der Technik kämpfen. Der Rechner stürzt ab und jetzt ist Kopfrechnen angesagt.... Nicht einfach wenn man aus der Übung ist.
Um 21.30 Uhr stehts dann fest wir haben auch unseren zweiten Wettkampf gewonnen. Ein Auswärtssieg mit 496 zu 518 Ringen!!"

Als nächstes geht es nach Waldhausen...

"Dienstag, der 10.11.09. Auf nach Waldhausen. 19.30 Uhr treffen wir uns im Raum 8. Entspannte Stimmung herrscht unter den Anwesenden. Alle Mann in Bernds Kombi und los gehts. Von den Waldhausenern werden wir wie immer freundlich empfangen. Man kennt sich halt und schießt schon seit Jahren mit viel Spaß gegeneinander. Bereits in der ersten Lage ist es allerdings mit der entspannten Stimmung vorbei. Zwei haben noch nie in Waldhausen geschossen. Für die beiden und natürlich auch für die beiden Neuen aus Lage zwei ist dieser Stand eine Herausforderung. Die Waldhausener sind nämlich stolze Besitzer des letzten Standes mit Handkurbeln, wovon einige warscheinlich älter als Kristina sind... Auch Tischhöhe und -belag sind eher ungewöhnlich und bereiten manchem große Probleme. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder. Von der anfänglichen Euphorie ist nichts mehr zu spüren. Manche ärgern sich so sehr, daß man Sie am Besten gar nicht erst anspricht. Könnte also echt knapp werden heute. Zu guter Letzt machen die Ergebnisse der alten Hasen dann aber den Unterschied aus und der Wettkampf wird wieder gewonnen. 498 zu 508 Ringe und damit der zweite Auswärtssieg der Saison. "

Endlich mal wieder ein Heimkampf. Broich-Peel 2 kommt....

"Donnerstag, der 26.11.09; 19.00 Uhr Raum 8. Der Antrieb für Stand vier ist eingetroffen und will noch eingebaut werden. Mit flinken Fingern wird er auseinandergebaut und mit dem neuen Motor versehen. Jetzt aber schnell den Stand aufgebaut. Wir sind gerade dabei die Tische runterzutragen, da kommen schon die Peeler... Nunja ist ja noch nicht acht. Im Eiltempo den Stand aufgebaut, die Liste vorbereitet und die Karten verteilt. Um Punkt acht steht die erste Lage auf dem Stand. Es läuft gut, die ersten beiden Ergebnisse über 130 sind damit schon eingefahren. Auch die zweite Lage ist schnell auf dem Stand und legt ein Wahnsinns Tempo vor. Fitzi ist gerade mal mit dem Auswerten der ersten Lage fertig , da steht die zweite schon wieder im Türrahmen. Die Peeler sind heute nicht gut drauf. Die Ergebnisse sind nicht schlecht aber weit hinter der eigentlichen Leistung... sieht gut aus für uns. 398 Ringe haben wir schon; jetzt noch eine gute Serie. Diesmal ist es Silke die diese Hoffnung erfüllt. 119 Ringe führen zum Sieg und so steht es zum Schluß 517 zu 499 Ringe für uns. Vierter Kampf, zweiter Heimsieg, erster Platz. Was will man mehr."

Und wieder gegen Broich Peel.... als nächstes kommt die 3. Mannschaft

"Donnerstag, 10.12.09 19.00 Uhr. Dieser Wettkampf steht schon von vorneherein unter einem schlechten Stern. Zwei Leute krank, zwei weitere Angeschlagen, einer Arbeiten.... was da wohl herauskommt? Der Stand wird aufgebaut und die Peeler sind pünktlich. Los gehts. Erste Lage läuft noch ganz gut; auch wenn Olli hinter seinen normalen Leistungen liegt. Zweite Lage : ein Disaster. Marcel kriegt gerade noch 121 Ringe hin und Bernd muss sich mit seiner bislang schlechtesten Saisonleistung zufrieden geben. Bleibt noch Kristina. Nach den ersten Auswertungen allerdings wird schnell klar, das heute für uns nichts zu holen ist. Somit müssen wir uns diesmal geschlagen geben und bekommen unsere erste Niederlage zu spüren.
Allerdings den ersten Platz brauchen wir noch nicht abzugeben. Beim Fussball würde man Herbstmeister sagen. Immerhin ein kleiner Trost"

Winterpause!!

"Neues Jahr gleicher Sport. Mittwoch, 6.01.2010. Auswärtskampf. Nur Marcel ist arbeiten, der Rest fährt komplett nach Geistenbeck. Eigentlich ist Auswärts immer schwerer, aber irgentwie nicht für uns. Und so kommt es das nach der ersten Lage schon ein komfortabler Vorsprung für uns erkämpft wurde. Aber noch ist nichts gewonnen, denn Geistenbeck hat bekannterweise eine Geheimwaffe : Yvonne. Doch auch sie kann es nicht verhindern das wir mit einem Sieg nach Hause fahren können. 10 zu zwei Punkte stehen nun auf unserem Konto. Das müsste immer noch der erste Platz sein."

und in zwei Wochen kommt Kleinenbroich zu uns....

"Donnerstag, der 21.1.10. Es herrscht mal wieder Stress pur in Hardterbroich. Wie in jedem Jahr stehen um diese Zeit die Vorbereitungen für Karneval ins Haus. Der Raum sieht aus wie ein Handgranatenwurfstand, mehrere Dinge müssen gleichzeitig erledigt werden und ein Heimkampf steht ins Haus..... Keine guten Vorzeichen, oder? Hektisch bauen alle zusammen den Stand auf um kurz vor dem Eintreffen des Gegners bereit zu sein. Die Mannschaften werdn aufgestellt, die Karten verteilt und wer kommt mal wieder zu spät Kristina. Olli geht kein Risiko ein und nimmt René in die Wertung. Die erste Lage beginnt. Marcel und Olli kommen grinsend zurück. Kann ja nur gut gelaufen sein. Zweite Lage Fitzi und René gehen runter und das gleiche Phänomen tritt wieder ein. Bei der Auswertung der ersten beiden Lagen wird auch klar warum. Zweimal 134 und einmal 133 Ringe stehen schon fest und der Gegner hat nicht wirklich was dagegen zu setzen. Den Sieg haben wir in der Tasche. Da kommt auch Kristina um die Ecke und will ihre Serie schießen. Warum nicht? Zum Schluß bedeutet daß , das eins der besten Ergebnisse ausserhalb der Wertung geschossen wurde, aber gewonnen haben wir trotzdem. Trotz aller Widrigkeiten sind wir einfach gut drauf. "

12 zu zwei Punkte und als nächstes kommt Waldhausen...


Marcel


gedruckt am 03.12.2022 - 15:48
http://www.bruderschaft-hardterbroich.de/include.php?path=content&contentid=21